www.khsigl.at
 
Biografie Programme Termine Videos Pressestimmen Kontakt Links



1955 : Karl-Heinz Sigl (kh
.sigl) wird in Mauthausen/OÖ geboren

1970 : Gymnasium Perg - ein Härtetest für Lehrer & Eltern
1974 : Erster Kontakt zum „Theater im Hof“
ab 1975 : ständiges Ensemblemitglied unter Leo Hochgatterer

Mitwirkung bei vielen Theaterproduktionen, darunter:
„Campiello“ von Peter Turrini,
„Irma la Douce“ von Alexander Breffort
„Der Senkrechtstarter“ von Heinz R. Unger
„Heut’ abend tanzt Lysistrate“ von Heinz R.Unger
„Es war die Nachtigal“ von Ephraim Kishon

1992: Beendigung aller Theateraktivitäten wegen neuer
beruflicher Herausforderungen im mittleren Management
der Telekom Austria

2004 : Für einen persönlichen Anlass schreibt
kh.sigl sein erstes Kabarettprogramm „In großer Sorge“
(Kurzprogramm von ca. 30 Minuten)

Juli 2005: Vorpremiere Soloprogramm „Am Anfang war … - Chaos,
Sex & Urkomplex“
im Kulturzentrum Schreinerhof in Leonding
(Charity-Veranstaltung für die oö. Kinderkrebshilfe
und die Pfadfinder Langholzfeld)

seit Nov.2005 freischaffend als Kabarettist
persönliches Lebensmotto:

Wer Tränen lacht, braucht sie nicht zu weinen!

Der Senkrechtstarter

in seiner Lieblingsrolle als Karl Kaiser in "Der Senkrechtstarter"



mit Ephraim Kishon und Leo Hochgatterer

bei den Proben mit Ephraim Kishon und Leo Hochgatterer

Es war die Nachtigall

... als Shakespeare in
"Es war die Nachtigal"